WeTTTer.de, heutiges Datum:   Freitag, 25. Mai 2018

Warnungen Ost

WARNLAGEBERICHT für Sachsen-Anhalt
Sachsen-Anhalt

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 17.01.2018, 08:33 Uhr

Heute Schneeschauer und kurze Gewitter. Brocken schwere Sturmböen.
Nachts nachlassende Schauer. Donnerstag stürmisch und vorübergehend
milder.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis
Donnerstag, 18.01.2018, 08 Uhr:

Ein Tiefdruckkomplex über weiten Teilen Europas bestimmt das Wetter
in Mitteldeutschland. Das Wetter gestaltet sich dabei sehr
wechselhaft und zeitweise windig bis stürmisch.

Heute ziehen wiederholt Schauer vorüber, die bis in tiefe Lagen
Schnee bringen. Dabei besteht vorübergehend Glättegefahr. In höheren
Lagen des Harzes können bis zum Abend um 5, auf dem Brocken bzw. in
Staulagen teils bis 10 cm Neuschnee zusammen kommen. Lokal treten
auch ein kurzes Gewitter auf. Zudem lebt im Tagesverlauf der Wind
auf, bevorzugt in den südlichen Landesteilen und in Harznähe muss vor
allem auch im Zusammenhang mit Schauern oder kurzen Gewittern mit
Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus westlichen Richtungen gerechnet
werden. In den Höhenlagen des Harzes treten Sturmböen bis 85 km/h
(Bft 9) und auf dem Brocken schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10)
auf. Dadurch kommt es oberhalb von etwa 800 m zu Schneeverwehungen.
In der Nacht zum Donnerstag flaut der Wind ab. Bei gebietsweise
leichtem Frost treten örtlich weitere Schneeschauer auf. Es besteht
streckenweise Glättegefahr durch Neuschnee, teils auch durch
gefrierende Nässe.

Deutscher Wetterdienst, RWB Leipzig, Sabine Krüger
WARNLAGEBERICHT für Sachsen
Sachsen

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 17.01.2018, 08:33 Uhr

Heute Schneeschauer und kurze Gewitter. In Kammlagen stürmische Böen
und Schneeverwehungen, auf dem Fichtelberg schwere Sturmböen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis
Donnerstag, 18.01.2018, 08 Uhr:

Ein Tiefdruckkomplex über weiten Teilen Europas bestimmt das Wetter
in Mitteldeutschland. Das Wetter gestaltet sich dabei sehr
wechselhaft und zeitweise windig bis stürmisch.

Heute ziehen Schauer über das Land, die auch im Tiefland als Schnee
fallen und vorübergehend zu Schneeglätte führen. Im weiteren
Tagesverlauf nimmt die Schaueraktivität zu, es treten häufiger
Schneeschauer auf. In Gebieten oberhalb von etwa 200 bis 400 m bleibt
Schnee liegen und bis zum Abend können um 5, in Staulagen teils auch
bis 10 cm Neuschnee zusammen kommen. Lokal kann auch ein kurzes
Gewitter nicht ausgeschlossen werden.
Zudem lebt im Tagesverlauf der Wind auf, es muss vor allem westlich
der Elbe verbreitet mit Windböen bis 60 km/h (Bft 7) aus westlichen
Richtungen gerechnet werden. Vor allem in Zusammenhang mit Schauern
oder kurzen Gewittern können auch stürmische Böen um 70 km/h (Bft 8)
auftreten. In den Höhenlagen der Mittelgebirge muss allgemein mit
Böen um 70 km/h (Bft 8), auf dem Fichtelberg teils auch mit schweren
Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10) gerechnet werden, so dass es oberhalb
von etwa 800 m zu Schneeverwehungen kommen kann.
In der Nacht zum Donnerstag flaut der Wind ab. Bei gebietsweise
leichtem Frost treten örtlich weitere Schneeschauer auf. Es besteht
streckenweise Glättegefahr durch den Schnee, teils auch durch
gefrierende Nässe.

Deutscher Wetterdienst, RWB Leipzig, Sabine Krüger

 

Quelle: © Deutscher Wetterdienst, Offenbach

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Diese Wetterseite wird heute gesponsert von:

[>> Satelliten Bilder anzeigen <<]

[>> 10-Tage-Vorhersage lesen <<]