WeTTTer.de, heutiges Datum:   Mittwoch, 28. Juni 2017

Warnungen Nordwest

WARNLAGEBERICHT für Schleswig-Holstein und Hamburg
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 28.06.2017, 15:30 Uhr

Ab dem Nachmittag örtlich starke Gewitter, gebietsweise auch
Starkregen, lokal Unwettergefahr durch heftigen Starkregen, im Laufe
der Nacht nachlassend, bis in die Nacht hinein gebietsweise Windböen


Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Donnerstag, 29.06.2017, 14:30 Uhr:

Tiefer Luftdruck bestimmt mit mehreren Kernen, die von der Biskaya
bis zur Nordsee reichen, das Wetter. Dabei wird zunächst feuchte und
warme Luft nach Norddeutschland gelenkt. Morgen führt ein neuer
Tiefkern, der entlang der Oder zur Ostsee zieht, das stark
wechselhafte Wetter fort.

GEWITTER/STARKREGEN/STURMBÖEN (Unwetter):
Von Süden ziehen ab dem Nachmittag örtlich GEWITTER bzw. gebietsweise
gewittriger STARKREGEN mit Mengen zwischen 15 und 25 l/qm in kurzer
Zeit auf. Zusätzlich ist mit STURMBÖEN zwischen 65 und 85 km/h (Bft
8-9) und mit kleinkörnigen HAGEL zu rechnen. Lokal drohen auch
UNWETTER durch HEFTIGEN STARKREGEN mit Mengen um 35 l/qm in einer
Stunde. Im Laufe der Nacht lassen Regen und Gewitter nach.

WINDBÖEN/STURMBÖEN:
An der Nordsee, im nördlichen Binnenland und an der Ostsee treten bis
in die Nacht hinein WINDBÖEN um 55 km/h aus Ost bis Nordost auf. In
exponierten Lagen werden auch STÜRMISCHE BÖEN bis 70 km/h erwartet.


Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 28.06.2017, 20:30 Uhr

WARNLAGEBERICHT für Niedersachsen und Bremen
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 28.06.2017, 15:30 Uhr

Bis in die Nacht hinein Durchzug von örtlich starken Gewittern,
gebietsweise auch Starkregen, lokal Unwettergefahr durch heftigen
Starkregen, ab dem Abend nachlassend, bis zum Nachmittag an der See
Windböen

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Donnerstag, 29.06.2017, 14:30 Uhr:

Tiefer Luftdruck bestimmt mit mehreren Kernen, die von der Biskaya
bis zur Nordsee reichen, das Wetter. Dabei wird zunächst feuchte und
warme Luft nach Norddeutschland gelenkt. Morgen führt ein neuer
Tiefkern, der entlang der Oder zur Ostsee zieht, das stark
wechselhafte Wetter fort.

GEWITTER/STARKREGEN/STURMBÖEN (Unwetter):
Von Süden ziehen örtlich GEWITTER bzw. gebietsweise gewittriger
STARKREGEN mit Mengen zwischen 15 und 25 l/qm in kurzer Zeit durch.
Zusätzlich ist mit STURMBÖEN zwischen 65 und 85 km/h (Bft 8-9) und
mit kleinkörnigen HAGEL zu rechnen. Lokal drohen auch UNWETTER durch
HEFTIGEN STARKREGEN mit Mengen um 35 l/qm in einer Stunde. Ab dem
Abend lassen Regen und Gewitter nach.

WINDBÖEN:
Bis zum späten Nachmittag gibt es auf den Inseln WINDBÖEN um 55 km/h
aus Ost.

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 28.06.2017, 20:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RSZ Hamburg / Josef Kantuzer

 

Quelle: © Deutscher Wetterdienst, Offenbach