WeTTTer.de, heutiges Datum:   Mittwoch, 28. Juni 2017

Warnungen Nordost

WARNLAGEBERICHT für Mecklenburg-Vorpommern
Mecklenburg-Vorpommern

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, dem 28.06.17, um 17:30 Uhr


Starke Gewitter, nordostwärts verlagernd. Örtlich Unwetter durch
heftigen Starkregen. Ab Donnerstagnachmittag Dauerregen

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Donnerstag, 29.06.17, um 17:30 Uhr

Mecklenburg-Vorpommern gerät in den Einflussbereich eines
Tiefdruckkomplexes über den Britischen Inseln und Benelux, der sich
auf weite Teile Mitteleuropas ausdehnt. Dabei wird feuchtere und ab
Donnerstag auch kühlere Luft herangeführt.

Ab heute Abend steigt von Südwesten her das GEWITTERrisiko. Eventuell
auftretende STARKE GEWITTER sind dann mit STARKREGEN bis 25 l/qm,
STURMBÖEN um 70 km/h (Bft 8) und HAGEL verbunden. Im weiteren Verlauf
breiten sich diese unter Verstärkung bis nach Vorpommern aus. Dabei
sind auch UNWETTERartige Entwicklungen aufgrund HEFTIGEN STARKREGENS
um 40 l/qm in kurzer Zeit denkbar. Zudem frischt an der Küste der
Nordostwind zeitweise auf, es muss mit WINDBÖEN um 55 km/h (Bft 7),
in exponierten Lagen vereinzelt mit STURMBÖEN bis 70 km/h (Bft 8)
gerechnet werden.

Ab der zweiten Nachthälfte bis Donnerstagmittag bleibt es
vorübergehend warnfrei.

Danach sind in Vorpommern erneut STARKE, teils auch SCHWERE GEWITTER
zu erwarten.

Des Weiteren setzt ab Donnerstagnachmittag DAUERREGEN, örtlich auch
ERGIEBIGER DAUERREGEN mit Regenmengen zwischen 60 und 90 l/qm in 48
Stunden ein.

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, dem 28.06.17, 20:30 Uhr


Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, We

WARNLAGEBERICHT für Brandenburg und Berlin
Brandenburg und Berlin

ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 28.06.17, 17:30 Uhr

Starke Gewitter. Örtlich Gefahr von Unwetter durch heftigen
Starkregen. Ab Donnerstagnachmittag Dauerregen.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden
bis Donnerstag, 29.06.17, 17:30 Uhr:

Berlin und Brandenburg befinden sich in den Einflussbereich eines
Tiefdruckkomplexes über den Britischen Inseln und Benelux, der sich
auf weite Teile Mitteleuropas ausdehnt. Dabei wird feuchtere und ab
Donnerstag auch kühlere Luft herangeführt.

Heute Abend kommt es vor allem in der Südhälfte zu STARKEN GEWITTERN
mit STARKREGEN bis 25 l/qm, STURMBÖEN um 70 km/h (Bft 8) und HAGEL.
Örtlich sind UNWETTERartige Entwicklungen aufgrund HEFTIGEN
STARKREGENS um 40 l/qm denkbar. In der ersten Nachthälfte ziehen die
STARKEN GEWITTER nordostwärts ab. Ausgangs der Nacht greifen erneut
STARKE GEWITTER, teils auch UNWETTERartig, auf den Süden und Südosten
von Brandenburg über.
Donnerstagvormittag und -mittag sind dann von der Uckermark bis in
die Niederlausitz SCHWERE GEWITTER mit HEFTIGEM STARKREGEN nicht
ausgeschlossen.
Des Weiteren setzt ab Donnerstagnachmittag DAUERREGEN, örtlich auch
ERGIEBIGER DAUERREGEN mit Regenmengen zwischen 60 und 90 l/qm in 48
Stunden ein.

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 28.06.17, 20:30 Uhr

Deutscher Wetterdienst, RWB Potsdam, We


 

Quelle: © Deutscher Wetterdienst, Offenbach