WeTTTer.de, heutiges Datum:   Dienstag, 21. August 2018

Warnlagebericht für Deutschland


ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Dienstag, 21.08.2018, 18:02 Uhr

An den Alpen geringe Gewittergefahr.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Mittwoch, 22.08.2018, 16:00 Uhr:

Eine langgestreckte Hochdruckzone reicht von den Azoren bis nach
Russland und überdeckt dabei auch große Teile Deutschlands.
Vornehmlich der Norden wird zeitweise von schwachen Tiefausläufern
gestreift.

WÄRMEBELASTUNG: Im Süden gebietsweise hohe Wärmebelastung.

GEWITTER: Zunächst an und in den Alpen sowie im Südschwarzwald
vereinzelte Gewitter nicht ganz auszuschließen, lokal eng begrenzt
mit Starkregen und kleinkörnigem Hagel. In der Nacht zum Mittwoch
rasch wieder abklingend.

Aktuelle Informationen zur Unwetterlage und zu den herausgegebenen
Hitzewarnungen präsentiert Dipl.-Met. Lars Kirchhübel in
einem Video aus dem DWD TV-Studio (Stand: 21.08.2018 16:00 Uhr)
https://youtu.be/n_W5g77WT40

Nächste Aktualisierung: spätestens Dienstag, 21.08.2018, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann

 

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Diese Wetterseite wird heute gesponsert von:


 

Grundlage für die Herausgabe von Warnungen ist das Gesetz über den Deutschen Wetterdienst (DWD-Gesetz) vom 10. September 1998, BGBl. I, S. 2871 ff. Im Paragraphen 4, (1), 3 ist "die Herausgabe von amtlichen Warnungen über Wettererscheinungen, die zu einer Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung führen können, insbesondere in Bezug auf drohende Hochwassergefahren" als Aufgabe des DWD festgelegt.
Quelle: Deutscher Wetterdienst, Offenbach