WeTTTer.de, heutiges Datum:   Freitag, 25. Mai 2018

Warnlagebericht für Deutschland


ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Freitag, 25.05.2018, 16:00 Uhr

Im Tagesverlauf in einem Streifen vom Emsland bis ins östliche Bayern
einzelne Gewitter, teils mit Starkregen.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Samstag, 26.05.2018, 16:00 Uhr:

Am Rande eines Hochs über Skandinavien und dem Nordmeer gelangt
trockene und warme Festlandsluft in weite Teile Nord- und
Ostdeutschlands. Ansonsten ist bei schwachen Luftdruckgegensätzen
feuchtere Warmluft wetterwirksam.

GEWITTER/STARKREGEN/HAGEL (auch Unwetter):
Vor allem in einem Streifen vom Emsland bis nach Ostbayern erneut
Gewitter, teils mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und/oder steifen
bis stürmischen Böen.
Kommende Nacht rasch nachlassende Gewitteraktivität. Am Samstag im
äußersten Nordosten sowie im äußersten Süden und Südwesten (Bergland)
geringe Gewitterneigung.

WIND:
An der Nordsee sowie im Bereich der Unterelbe steife Böen der Stärke
7 Bft (um 55 km/h) aus Ost bis Nordost.

NEBEL:
Kommende Nacht bevorzugt im Süden und in der Mitte gebietsweise
Nebel, Sichtweiten teils unter 150 m.


Nächste Aktualisierung: spätestens Freitag, 25.05.2018, 21:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Thomas Schumann

 

Für den Inhalt dieser Seite ist der Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Diese Wetterseite wird heute gesponsert von:


 

Grundlage für die Herausgabe von Warnungen ist das Gesetz über den Deutschen Wetterdienst (DWD-Gesetz) vom 10. September 1998, BGBl. I, S. 2871 ff. Im Paragraphen 4, (1), 3 ist "die Herausgabe von amtlichen Warnungen über Wettererscheinungen, die zu einer Gefahr für die öffentliche Sicherheit und Ordnung führen können, insbesondere in Bezug auf drohende Hochwassergefahren" als Aufgabe des DWD festgelegt.
Quelle: Deutscher Wetterdienst, Offenbach