WeTTTer.de, heutiges Datum:   Sonntag, 23. April 2017

Aussichten für Deutschland

Warnlagebericht für Deutschland
ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Sonntag, 23.04.2017, 07:00 Uhr

An den Küsten steife bis stürmische Böen, auf exponierten Berggipfeln
Sturmböen. Im Bergland Glätte, vor allem an den Alpen auch Schnee.
Örtlich leichter Frost.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden
bis Montag, 24.04.2017, 07:00 Uhr:

Zwischen einem Tief über Nordosteuropa und einem Hoch über den
Britischen Inseln strömt ein Schwall polarer Meeresluft nach
Deutschland, die tagsüber besonders nach Südwesten hin unter leichten
Hochdruckeinfluss gelangt.

Morgens gibt es von der Nordsee bis zum Erzgebirge noch vereinzelte
kurze Regen-, Schneeregen- und Graupelschauer, am Erzgebirge oberhalb
von 400 m auch Schneeschauer.
An den Alpen fällt bis in den Vormittag hinein noch länger anhaltend
Niederschlag, wobei die Schneefallgrenze zwischen 600 und 800 m
schwankt. In höher gelegenen Staulagen fallen dabei - aufsummiert
seit gestern Abend - über 10 cm, stellenweise auch rund 15 cm
Neuschnee.
Der Wind weht vor allem im Norden und Osten in Böen mäßig bis frisch
aus Nordwest. An den Küsten gibt es einzelne steife, an der Nordsee
in exponierten Lagen auch stürmische Böen (Bft 7 bis 8) aus Nordwest,
auf dem Brocken und dem Fichtelberg stürmische Böen oder Sturmböen
(Bft 8 bis 9).
Besonders im Bergland und in Teilen der Mitte muss vor allem bei
längerem Aufklaren mit leichtem Frost um -1 Grad gerechnet werden.

Tagsüber frischt der Wind im Norden und Osten auch im Binnenland
wieder auf und es gibt einzelne steife Böen (Bft 7) aus Nordwest. In
exponierten Küstenlagen insbesondere der Ostsee kann es auch
stürmische Böen (Bft 8), auf freien Mittelgebirgsgipfeln
(Fichtelberg, Brocken) Sturmböen (Bft 9) geben.
Die Schneefälle an den Alpen lassen bereits am Vormittag rasch nach.
Im Norden und Osten entwickeln sich im Tagesverlauf aber wieder
einzelne kurze Regen-, Schneeregen- und Graupelschauer. Die
Gewitterwahrscheinlichkeit ist dabei aber gering.
Ansonsten ist es warnfrei und nach Südwesten zu auch freundlich.

In der Nacht zum Montag lässt der Wind im Norden und Osten
vorübergehend nach, ehe er ausgangs der Nacht an den Küsten wieder
mit Böen Bft 7, an der Nordsee auch Bft 8 aus Südwest auffrischt.
Im Süden und in der Mitte verläuft die Nacht gering bewölkt oder
klar. Verbreitet gibt es dann Frost in Bodennähe und häufig auch
leichten, in ungünstigen Lagen (Alpentäler, Täler und Senken in den
Mittelgebirgen) mäßigen Luftfrost.


Aktuell sind folgende Warnungen in Kraft:

WIND: Nordsee: Bft 7 bis 8, Ostsee: Bft 7 aus Nordwest. Brocken,
Fichtelberg: Bft 8 bis 9.

FROST: Vor allem im Bergland leichter Frost um -1 Grad.

SCHNEEFALL/Glätte: Alpen >800-1000 m, 5-10 cm, Staulagen bis 15 cm.
Erzgebirge >600 m, 1-5 cm, Bayerischer Wald: Glätte durch
Schneematsch.


Nächste Aktualisierung: spätestens Sonntag, 23.04.2017, 11:00 Uhr

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Olaf Pels Leusden


Quelle: © Deutscher Wetterdienst, Offenbach

Diese Wetterseite wird heute gesponsert von:


 

 

 

Aktuelles Deutschlandwetter

Deutschlandwetter aktuell Tag

Tages-Höchstwerte

Deutschlandwetter heute Höchstwerte