WeTTTer.de, heutiges Datum:   Mittwoch, 22. Oktober 2014

Vorhersage für Deutschland für heute

Einfließende Kaltluft bringt markante Abkühlung, mit Schnee in den Bergen und Dauerregen in Nordweststaulagen. Weiter stürmisch.

Heute Nachmittag und Abend ist der Himmel meist noch stark bewölkt und es regnet teils schauerartig verstärkt. Örtlich kann auch ein kurzes Gewitter nicht ausgeschlossen werden. Der meiste Niederschlag wird dabei von Nordrhein-Westfalen über Hessen, das südliche Niedersachsen und Thüringen hinweg bis nach Bayern und Sachsen erwartet. Allerdings kommt es auch im Bereich einer schleifenden Luftmassengrenze im Osten des Landes sowie im Bereich des Schwarzwaldes zu teils länger anhaltenden Niederschlägen. Im Nordweststau der östlichen Mittelgebirge und am Alpenrand sind teils ergiebige Niederschlagssummen möglich. Oberhalb von 700 bis 900 m fällt Schnee, der oberhalb von etwa 1000 m liegen bleiben kann. Zudem weht, abgesehen vom Nordosten des Landes, noch ein lebhafter Wind der am Abend langsam nachlässt. Vor allem in Schauernähe muss anfangs noch mit stürmischen Böen und Sturmböen gerechnet werden, im Bergland sind auch schwere Sturmböen oder orkanartige Böen aus Nordwest möglich. Im weiteren Verlauf beruhigt sich das Wetter von Westen und Nordwesten her zunehmend. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 und 14 Grad, mit den höchsten Werten im Nordwesten. In der Nacht zum Donnerstag fällt im Westen und Norden bei zeitweiligen Auflockerungen nur noch wenig Regen. Sonst gibt es weitere Niederschläge, die vor allem im Stau von Erzgebirge, Bayerischen Wald und dem östlichen Alpenrand sehr ergiebig ausfallen können. Oberhalb etwa 1000 m gibt es weiterhin Schnee. Die Temperatur sinkt auf 10 bis 2 Grad, an den Küsten bleibt es etwas milder. In höheren Berglagen im Süden und Osten ist leichter Frost bis -3 Grad möglich. Dabei im Südosten weiterhin stürmische Böen oder Sturmböen aus Nordwest. Sonst flaut der Wind weiter ab, sodass stürmischen Böen meist nur noch an der See und im höheren Bergland auftreten.

Letzte Aktualisierung: 22.10.2014, 16.10 Uhr


Quelle: © Deutscher Wetterdienst, Offenbach

Diese Wetterseite wird heute gesponsert von:


 

 

 

Wochenvorhersage
Wettergefahren Deutschland



ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst
am Mittwoch, 22.10.2014, 16:00 Uhr

Anfangs zum Teil noch ergiebige Niederschläge, in höheren Lagen als
Schnee. Ab dem Wochenende ruhiges Wetter, nur an der See mitunter
windig.

Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Freitag, 24.10.2014, 24:00 Uhr

Am Donnerstag anfangs noch im östlichen Bergland in Hochlagen
Sturmböen bis Bft 9 möglich. Im Nordstau des Erzgebirges anfangs
ergiebiger Dauerregen (Unwetter) wahrscheinlich, im Tagesverlauf
nachlassend. Schneefallgrenze bis in die Kammlagen ansteigend. An den
Alpen sehr wahrscheinlich Andauer der unwetterartigen Dauerregenlage.
Dort weitere 50 bis 70 Liter pro Quadratmeter Niederschlag innerhalb
von 24 Stunden, in exponierten Staulagen auch deutlich mehr.
Schneefallgrenze bei 1000 bis 1200 Metern, oberhalb davon ergiebige
Nassschneefälle (mehr als 20 Zentimeter Neuschnee innerhalb von 12
Stunden, 30 bis über 50 Zentimeter innerhalb von 24 Stunden
wahrscheinlich) mit der Gefahr von Schneebruch.

Am Freitag an den Alpen anfangs noch unwetterartige Niederschläge
möglich, im Tagesverlauf allmählich nachlassend. Dabei noch weitere
20 bis 50 mm Niederschlag, oberhalb 1000 bis 1200 Meter nochmals 15
bis 30 Zentimeter Schneedeckenzuwachs möglich. Ansonsten abgesehen
von Nebelfeldern, die sich bis in den Vormittag hinein halten können,
keine wetterbedingten Gefahren.


Weitere Entwicklung der WETTER- und GEFAHRENLAGE
bis Sonntag, 26.10.2014

Am Samstag abgesehen von Nebelfeldern wahrscheinlich keine
signifikanten Wettererscheinungen. Allenfalls an der Küste
vereinzelte Sturmböen (8 Bft) aus südlichen Richtungen nicht
ausgeschlossen.

Am Sonntag anfangs teils dichte Nebelfelder. Zudem an der Nordsee,
besonders in Nordfriesland, einzelne Sturmböen (8 Bft) aus Südwesten
möglich.

Ausblick bis Dienstag, 28.10.2014

Außer Nebel wahrscheinlich keine signifikanten Wettererscheinungen.
Nur an den Küsten einzelne Sturmböen (8 Bft) aus Südwesten möglich.

Nächste Aktualisierung: spätestens Mittwoch, 22.10.2014, 21:00 Uhr


Quelle: © Deutscher Wetterdienst, Offenbach

Aktuelles Deutschlandwetter

Deutschlandwetter aktuell Tag

Tages-Höchstwerte

Deutschlandwetter heute Höchstwerte